Dies ist ein Interview mit einer Person aus der Schweiz (Baselland),die einen Schlaganfall erlitten hat. Vielen Dank für die Erlaubnis, das Interview anonymisiert zu veröffentlichen!




Interview-Fragen:

  • Was ist Ihre medizinische Vorgeschichte?
    • Bei mir wurde nach einem subakuten Schlaganfall eine Hemianopsie rechts diagnostiziert.
  • Welche Erfahrungen haben Sie im Krankenhaus gemacht?
    • Die Ärzte waren sehr gründlich in ihren Untersuchungen. Das Pflegepersonal war freundlich und hilfsbereit.
  • Was wurde Ihnen von den Ärzten bezüglich Ihrer Hemianopsie geraten?
    • Nicht viel. Sie waren eher negativ eingestellt, was die Wiederherstellung nach den ersten 2 Wochen angeht.
  • Wie haben Sie den Sakkadentrainer gefunden?
    • Meine Ergotherapeutin hat mir das Programm empfohlen. Ich habe das Programm dann im Internet gefunden.
  • Was hat Sie motiviert, zu trainieren?
    • Ich wollte mein Leben wieder leben können, ohne so sehr wie möglich von anderen abhängig zu sein.
  • Wie hat sich Ihr tägliches Leben verändert?
    • Ich muss alles langsamer und überlegter machen.
  • Dürfen Sie wieder Auto fahren?
    • Ich habe mich entschlossen, noch einige Zeit zu warten, bevor ich mich einer Fahrprüfung unterziehe. Das liegt zum einen daran, dass ich mich intensiv mit dem Programm "Oculy" beschäftige, zum anderen muss ich auch körperlich stärker werden.
  • Wie hat Ihre Familie auf Ihr Ereignis reagiert?
    • Moralisch sehr unterstützend.
  • Was waren die grössten Herausforderungen?
    • Es war sehr schwierig für mich, das Ereignis meiner Krankheit zu akzeptieren. Ich kämpfte auch mit der Ohnmacht. Das machte es schwierig, die verschiedenen Therapien und die vielen Arztbesuche einzuhalten, schon allein aus körperlicher Sicht.
  • Was würden Sie anderen Menschen mit Hemianopsie empfehlen?
    • So viel Therapie wie möglich zu machen, trotz der negativen Prognose. Ich habe selbst die Erfahrung gemacht, dass Disziplin und eine positive Einstellung viel zur Besserung beitragen.
  • Welche Erfahrungen haben Sie mit der Erstattung von Therapiekosten in diesem Zusammenhang gemacht?
    • Meine Krankenkasse war sehr kulant und hat einen grossen Teil der Kosten übernommen.
  • Gibt es noch etwas, das Sie hinzufügen möchten?
    • Ich kann sowohl Ihr Oculy als auch Ihr Sakkaden-Trainingsprogramm sehr empfehlen, denn beide Programme haben nicht nur mein Sehen, sondern auch meine Reaktionsfähigkeit verbessert.

      Ich würde sogar sagen, dass auch ältere Menschen ohne Sehschwäche von ihnen profitieren können, indem sie lernen, in einer schwierigen Situation reaktiv zu handeln.

      Ausserdem sind diese Programme sehr vielseitig und individuell flexibel!